Kennt jemand dieses Radiohead Konzert…

…das nur mit Handykameras gedreht wurde? Ich dachte mir gerade, zugegeben etwas spät, das könnten wir doch morgen auch ausprobieren. Natürlich kein ganzes Konzert, aber wenigstens einen Song. Ich werde morgen Abend noch mal explizit Bescheid geben, welcher es werden soll, aber wenn dann alle ihre feschen, internetfähigen, 1080p HD-fähigen Smartphones rausziehen und drauf halten, dann wäre das doch mal ein ziemlich schönes gemeinschaftliches Ding.

Damit sich das auch lohnt, verlosen wir unter allen Einsendern von gutem Bildmaterial (der Ton darf scheiße sein)  irgendwas unglaublich tolles, von dem ich grade noch nicht genau weiß, was es ist. Aber man könnte zum Beispiel endlich mal ein paar T-Shirts drucken lassen. Mal sehen. Ihr geht auf jeden Fall nicht leer aus.

Ich richte heute noch eine We Are The Planet Dropbox ein. Da kann man die Videos dann einwerfen.


Manchmal…

…kommt da ja jemand und fragt so Fragen wie: Wie war eigentlich euer bisher beschissenster Auftritt? Das ist zwar keine der Fragen auf die Journalisten stolz sind, aber sie kommt zueilen vor und wenn mal wieder einer kommt und fragt, dann wird unsere Antwort bis auf Weiteres lauten:

Es war an einem Samstag im Juli und wir wollten mal wieder ein Live Mitschnitt machen. Das Wetter war super und wir hatten keine Zeitprobleme. Wir hatten Kameramann und genügend Technik zum Aufnehmen dabei. Die Leute vor Ort waren alle super nett und hilfsbereit, der Tonmensch kompetent und gut ausgerüstet.

Es ging alles schief was schief gehen konnte.

 


Und da wundert man sich immer…

…warum Zeitungsredaktuere, Blogger und Konzertveranstalter immer wieder diese komischen, alten Fotos von uns benutzen und fast nie aktuelle. Die Antwort ist so einfach wie plausibel. Trotz ausreichender Versorgung mit aktuellem Bildmaterial greifen besagte Personen im entscheidenden Moment doch am liebsten auf die Google Bildersuche zurück. Und da ich, trotz großspuriger Ankündigung vor einigen Wochen immer noch nicht die neue Serie auf unserer Seite eingestellt habe…naja man kann’s ihnen nicht verdenken.
Aber damit ist jetzt Schluss. Liebe Zeitungsredakteure, Blogger und Konzertveranstalter, das hier ist für euch: HIER sind alle Bilder! Auch zu finden unter Link Watch in der Navigation zu eurer Linken.

Zum Schluss noch eine Bitte. Nehmt nie wieder Fotos aus der Kategorie ‘Bizarre, Alte Bandfotos’. Sonst kommt ja erst recht niemand zu unseren Konzerten.



MEESH! Remix!

Von diesem ominösen Remix der nur auf der Ep zu finden ist hatte ich ja schon geschrieben. Damit man sich auch ein bisschen was drunter vorstellen kann, gibt’s noch ein kurzes Snippet. Aber wer die richtig fetten Parts hören will muss sich Cd kaufen.


Man kann das jetzt auch kaufen

Ja, selbst gebastelte Papphüllen auf Konzerten zu verkaufen hat natürlich seinen ganz eigenen Charme, aber ganz ehrlich, die Dinger die wir hier in kleiner Auflage haben pressen lassen, sehen schon ziemlich heiß aus. Die haben sogar einen Aufkleber, den man mit dem Fingernagel durschneiden oder aufpopeln kann.

Gegen alle Erwartungen sind sogar vier Tracks auf der Cd. Ein äußerst talentierter Herr namens MEESH hat zusätzlich noch einen unverschämt tanzbaren Remix von Alright! Dance! zur Platte gesteuert. Diesen Track wird man übrigens nie im Netz finden (zumindest so lange, bis wir eines Tages der Plattenpiraterie zum Opfer fallen).

Wie man die Cd bekommt, dürfte sich durch ein genaueres Studium des obigen Bildes erklären. Das System ist zugegeben noch etwas steinzeitlich, aber wir arbeiten daran.


‎”Spillt amol a scheens aldes Volkslied!” … Ja, kein Problem!


Nur weil man sichtbar ein Instrument mit sich herum trägt, wird man normalerweise nicht gleich aufgefordert, darauf etwas vorzuspielen. Vor allem nicht von Personen, die mental mindestens zwei Generationen von einem entfernt sind. Ebenfalls erwähnenswert ist, dass eine Dame gleichen Alters (nicht im Bild) uns hinterher voller Begeisterung gestand, wie froh sie sei, von Menschen unseren Alters auch mal was anderes als immer nur diese Negermusik zu hören. Trotz so viel Intoleranz aus der linken Ecke (also die Frau saß links neben der Kamera) freuen wir uns über so viel sängerischen Enthusiasmus (Intonation ist ja eh nur was für Spießer) und dass uns die nette alte Dame viel Glück für Samstag gewünscht hat. Können wir gut gebrauchen.

Toll was man aus 45 Sekunden rausziehen kann, die ursprünglich ein Abfallprodukt waren.

Wovon, erfährt man morgen hier.


“Verdammter Radau! Da will man in Ruhe essen und kriegt Ohrenkrebs!”

Tja, da haben wir’s. Heute haben wir den Leuten in der Mensa der Uni Bayreuth einfach das leckere Mittagmahl versaut, weil wir ein Haufen Krawallbrüder sind, die auch noch Krankheiten übertragen. Dieses Zitat eines unfreiwilligen Zuhörers unserer kleinen Einlage heute Mittag liest sich, als währen wir langsam im Rock ‘n’ Roll angekommen. Andere Interpretationen kommen der Realität natürlich deutlich näher.

Dass wir die Mittagsruhe nicht eingehalten haben tut uns natürlich leid, aber Spaß gemacht hat’s ja schon. Danke in diesem Sinne auch an das StuPa der Uni, die uns zu ihrer Kulturwoche eingeladen haben. Da diese Tage für uns ganz im Zeichen der Uni Bayreuth steht wollen wir an dieser Stelle nochmal subtil darauf hinweisen, dass wir das kommende, samstägliche Uniopenair eröffnen werden. Vielleicht ist das ja für den ein oder anderen ein Grund, nicht erst zu den Fotos oder We Have Band zu kommen (oder vielleicht gerade deshalb). Wir freuen uns auf jeden Fall tierisch mit den großen Kindern den Spielplatz teilen zu dürfen und entschuldigen uns schon mal im Voraus für alle unabsichtlich verursachten Ohrenkrebsgeschwüre.